Share This Post

Featured / Main Slider / Reptiloiden

Reptilianer: Die Schlangenverbindung Von Alten Mythen Zur Modernen Wissenschaft

Reptilianer: Die Schlangenverbindung Von Alten Mythen Zur Modernen Wissenschaft
Spread the love

Dies ist ein sehr umstrittenes und zum Nachdenken anregendes Thema.

Wir werden das Thema daher aus wissenschaftlicher und mythologischer Sicht untersuchen. Die Verbindung zwischen Menschen und Reptilien ist sehr alt. Reptilienähnliche Humanoide und „Echsenmenschen“ werden in vielen alten Texten und Religionen beschrieben.

„Solange die Menschheit Aufzeichnungen über ihre Existenz geführt hat, gibt es Legenden einer Schlangenrasse. Diese Mythen erzählen von einer mysteriösen Rasse übermenschlicher Reptilienwesen, die vom Himmel herabgestiegen sind, um an der Erschaffung der Menschheit mitzuwirken und die Wissenschaften zu lehren, verbotenes Wissen zu vermitteln, soziale Ordnung aufzuerlegen, mit uns zu züchten und über unsere Entwicklung zu wachen.

Reptilien

„Die schlangenähnlichen Wesen waren nicht allein, sondern Teil eines Gefolges von Superwesen, die von den Alten für Götter gehalten wurden.

„Doch in so weit verbreiteten und unterschiedlichen Kulturen wie Sumer, Babylonien, Indien, China, Japan, Mexiko und Mittelamerika wurden Reptiliengötter gefürchtet und verehrt.

„Bis heute steht der Drache oder die Schlange in vielen asiatischen Ländern für göttliches Erbe und Königtum, während im Westen die Schlange für Weisheit und Wissen steht.

„Das Symbol zweier Schlangen, die sich um einen Stab winden (ursprünglich den Baum der Erkenntnis des antiken Mythos), bekannt als Caduceus, wird heute von der American Medical Association als ihr Logo verwendet“, schrieb Joe Lewels, Ph.D. in seinem Artikel „Die Reptilianer: Die historische Verbindung der Menschheit zur Schlangenrasse“.

Das Thema Reptilien ist seit einigen Jahrzehnten populär geworden, als David Icke feststellte, dass einige Menschen auf der Erde nicht normal sind wie wir und dass sie Reptilien sind.

Ist es also möglich, dass wir uns aus Reptilien entwickelt haben?

Es gibt gewisse physiologische Ähnlichkeiten zwischen Menschen und Reptilien. Wir haben das sogenannte „Reptiliengehirn“.

Es steuert lebenswichtige Funktionen wie Herzfrequenz, Atmung, Körpertemperatur und Gleichgewicht.

Unser Reptiliengehirn umfasst auch die Hauptstrukturen, die im Gehirn eines Reptils zu finden sind, nämlich den Hirnstamm und das Kleinhirn.

Das Reptiliengehirn ist zuverlässig, neigt aber dazu, etwas starr und zwanghaft zu sein.

Auch unsere Augen sind wie die Augen von Reptilien aufgebaut. Sowohl bei Menschen als auch bei Reptilien fungiert das Auge als ein Kasten mit einer Linse, um das Licht zu fokussieren, das durch es hindurchgeht. Zellen im Auge verarbeiten das Licht und wandeln es in nützliche Informationen um.

Wissenschaftler wissen seit langem, dass die Eidechse ein Herz hat, das praktisch nicht von einem menschlichen embryonalen Herzen zu unterscheiden ist. Während der Aufbau des menschlichen Herzens seit langem bekannt ist, blieb der evolutionäre Ursprung unseres Reizleitungssystems dennoch ein Rätsel.

Damit ist nun endlich ein jahrhundertealtes Rätsel um die Evolution des menschlichen Herzens gelüftet.

Menschenherz

Forschern ist es endlich gelungen zu zeigen, dass das Schwammgewebe in Reptilienherzen der Vorläufer der komplexen Herzen von Vögeln und Säugetieren ist.

Die neuen Erkenntnisse ermöglichen ein tieferes Verständnis des komplexen leitfähigen Gewebes des menschlichen Herzens, das bei vielen Herzerkrankungen von entscheidender Bedeutung ist.

„Das Herz eines Vogels oder eines Säugetiers – zum Beispiel eines Menschen – pumpt häufig und schnell.

Dies ist nur möglich, weil es elektrisch leitfähiges Gewebe hat, das das Herz steuert.

Bisher konnten wir jedoch kein leitfähiges Gewebe in unseren gemeinsamen Reptilienvorfahren finden, was bedeutet, dass wir nicht verstehen konnten, wie dieses enorm wichtige System entstanden ist“, sagt Bjarke Jensen, Department of Bioscience, Aarhus University.

Zusammen mit dänischen Kollegen und Kollegen von der Universität Amsterdam deckt er nun auf, dass die genetischen Bausteine ​​für hoch entwickeltes leitfähiges Gewebe tatsächlich hinter der dünnen Wand in den schwammigen Herzen von Reptilien verborgen sind.

Hat das unsere Zivilisation begründet?

Seit den frühen 1900er Jahren fragen sich Wissenschaftler, wie Vögel und Säugetiere unabhängig voneinander fast identische Leitungssysteme entwickelt haben könnten, wenn ihr gemeinsamer Vorfahre ein kaltblütiges Reptil mit einem schwammartigen inneren Herzen war, das praktisch keine Leitungsbündel hat.

„Wir haben die Herzen von wechselwarmen Tieren wie Eidechsen, Fröschen und Zebrafischen untersucht und das Gen untersucht, das bestimmt, welche Teile des Herzens für die Leitung des Aktivierungsstroms verantwortlich sind“, sagt Dr. Jensen.

„Durch den Vergleich erwachsener Reptilienherzen mit embryonalen Herzen von Vögeln und Säugetieren haben wir eine gemeinsame Molekularstruktur entdeckt, die durch die anatomischen Unterschiede verborgen ist“, fügte er hinzu.

In Anbetracht der vielen Ähnlichkeiten, die wir teilen, wie zum Beispiel das Herz, das Gehirn und die Augen von Reptilien, ist es weise zu sagen, dass es starke Hinweise darauf gibt, dass uralte reptilienähnliche Humanoide Geheimnisse über den Ursprung der Menschheit bergen.

 

Medizinskandal Alterung

Share This Post

Herzlich Wilkommen auf unsere neue Webseite !

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Translate »
error: Content is protected !!
Zur Werkzeugleiste springen